Wir suchen aktuell:

Willkommen auf der Startseite
Winterneuzugang beim MFC Phönix 02 PDF Drucken E-Mail

"Ein Sturmtank, der nicht lange fackelt" - Bei Phönix Mannheim hofft man im Abstiegskampf auf Neuzugang Cem Kuloglu

von sport-kurier. In der Kreisliga Mannheim geht es im Tabellenkeller eng zu.

Einige Mannschaften müssen mit dem Start in die Rest-Rückrunde noch zittern. Dazu zählt auch Phönix Mannheim. Die Mannschaft von Trainer Jörg Finkler, der das Team Mitte Oktober 2016 übernommen hat, überwintert derzeit mit 12 Punkten auf dem 13. Platz.
Der sport-kurier sprach mit Finkler über den nahenden Punktspiel-Auftakt in 2017.

Hallo Herr Finkler, wie zufrieden sind Sie denn mit der nun zu Ende gegangen Rückrunde seit Sie das Zepter übernommen haben?
Fangen wir doch mal mit dem Positiven an: Wir haben es geschafft, auf einen Nichtabstiegsplatz zu kommen, als ich übernommen hatte, befanden wir uns noch auf einem direkten Abstiegsplatz. Andernfalls muss man natürlich auch sagen, dass wir schon ein paar Punkte mehr hätten holen können. Wir verlieren meist nur ganz knapp, was zeigt, dass Potenzial und Qualität im Team steckt.
Wie schwer wird es denn aus Ihrer Sicht, die Klasse zu halten?
Haben Sie eine bestimmte Punktzahl im Hinterkopf, die letztlich reichen müsste? Nein, ich habe nie eine Punktzahl im Hinterkopf. Ich bin der Meinung, dass wenn man viel und gut arbeitet, man irgendwann auch belohnt wird. Unsere Qualität sollte ausreichen, um noch die nötigen Punkte zu holen. Das hört man immer wieder auch von verschiedenen Leuten, die dann sagen: 'Phönix ist zu stark, die können nicht absteigen'. Dafür können wir uns aber auch nichts kaufen und es ist auch nicht gut, wenn das an die Spieler herangetragen wird. Man darf in solch einer Situation nie überheblich sein.
Mit Cem Kuloglu kehrt ein Spieler zu Phönix zurück, der vorher in Plankstadt in der Landesliga gespielt hat und über viel Potenzial im Sturm verfügt, oder?
Ja, das ist ein sehr guter Spieler. Und so einer hat uns auch gefehlt, denn wir hatten im Angriff keinen Knipser. Cem ist ein Sturmtank, der nicht lange fackelt. Mit seinen 1,90 m ist er sehr robust, hat einen super Schuss und ist noch dazu sehr schnell. So einer passt in jedes Team. Ich bin froh, dass es nun schon zur Winterpause geklappt hat.
Wann ist die Mannschaft denn in die Wintervorbereitung gestartet?
Das war am 23. Januar. Ich mache keine stupide Vorbereitung, sprich ich lasse viel mit dem Ball machen. Vieles wird spielerisch gelöst. Und wie lief sie bislang? Leider nicht optimal. Ein paar Spieler haben den Ernst der Lage offenbar nicht erkannt. Nicht jeder zieht voll mit. Meine Aufgabe als Trainer ist es die Defizite zu beseitigen und die, die fit sind, spielen dann auch. Da ist es mir auch egal, wenn Spieler auf mich zu kommen und sagen, dass sie in der letzten Saison noch Leistungsträger waren. Mir tanzt niemand auf der Nase herum. Meine Philosophie ist es, dass man fit sein muss. Ich bin es ja auch und wenn ich das mit 44 Jahren bin, kann ich das von den Spielern auch verlangen. Wir wollen und müssen 90 Minuten Gas geben.
Gab es neben Kuloglu noch weitere Veränderungen am Kader?
Ja, wir haben zudem noch einen Flüchtling aus Gambia dazu bekommen. Momentan ist er aber noch nicht in Mannheim untergebracht, sondern im südbadischen Raum. Er hat mit uns trainiert und passt sehr gut. Demgegenüber stehen zwei Abgänge.
Wie beurteilen Sie das Auftaktprogramm?
Einfach ist es für uns nie. Im ersten Spiel treffen wir auf Wallstadt, die nicht ihre beste Saison spielen, aber sehr gefährlich sind. Wenn wir da etwas holen wollen, müssen wir uns schon richtig strecken. Danach geht es gegen Hemsbach/Sulzbach. Da wird es ähnlich sein. Aber egal, wir müssen versuchen, so schnell als möglich mit dem Punkten zu beginnen. Die ersten Spiele sind jetzt sehr wichtig.
 
Phönix02 ist Hallenkreismeister PDF Drucken E-Mail

Nachdem unsere Phönix-Buben aus der Vorrunde der Hallenkreismeisterschaft mit 33:5 Toren als Gruppenerster ins Finale in Ketsch einzogen, war unsere Erwartungshaltung natürlich hoch.

Die Jungs waren motiviert, die Eltern gespannt und die Trainer erstaunlicherweise entspannt. Doch wie es manchmal eben ist, verschliefen die Jungs die ersten Minuten des ersten Spiels gegen VfL Kurpfalz Neckarau 2 und gerieten kurz nach Spielbeginn mit 0:1 in Rückstand. Doch sie kämpften und erzielten den verdienten Ausgleich. Weitere Torchancen blieben leider ungenutzt und man trennte sich mit einem Unentschieden. Der zweite Gegner hieß nun Fortuna Heddesheim. Hier spielte die Mannschaft von Beginn an konzentriert, ruhig und mit tollem Passspiel, so dass der Gegner unserem 1:0 nichts entgegensetzen konnte. Einen zwei Sekunden vor Schluss gepfiffenen Strafstoß für Heddesheim parierte unser Tormann und so waren die ersten 3 Punkte im Sack. Im dritten Spiel gegen Oftersheim ging es heiß her. Große Chancen ließen unsere Jungs den Oftersheimern nicht zu, jedoch machten uns die Futsalregeln in diesem Spiel zu schaffen. Da das Spiel etwas körperbetonter war als die Spiele zuvor, gab es gleich zwei Strafstöße gegen uns, die unser Tormann jedoch auch wieder sicher hielt. Dank toller Spielzüge konnten wir auch dieses Spiel mit einem glänzenden Torabschluss für uns entscheiden. Der vierte Gegner TSG Seckenheim wurde ebenfalls mit 1:0 geschlagen und wir zogen ins Halbfinale ein.

Die Spannung stieg unter den Jungs und den Eltern. Doch auch der TSG Weinheim boten wir Dank tollem Zusammenspiel keine Chancen. Den Einzug ins Finale sicherten wir uns mit einem 1:0.

Nicht so torreich wie in der Vorrunde jedoch umso motivierter und begeisterter standen wir nun gegen den SV Schwetzingen im Finale. 10 Minuten toller Fussball, hier und da gut rausgespielte Torchancen, die jedoch nicht verwandelt wurden.

Das Finale endete 0:0 und wir mussten ins 9 Meter-Schießen gehen. Sicher treffende Schützen und ein brillianter Goali machten unseren Sieg perfekt. Wir sicherten uns die Hallenkreismeisterschaft mit einem 3:1.

Jubelnde Eltern sahen einem auf einem Haufen liegender, glücklicher Jungs zu. Die Trainer gratulieren der Mannschaft zu dieser absolut verdienten Meisterschaft. Wir hoffen darauf, dass wir genau so beim Finale der Baden-Württemberg Hallenkreismeisterschaft am 19.02.2017 in Walldürn spielen, denn dann werden wir den Fussballkreis Mannheim dort sehr gut vertreten.
Phönix Mannheim ist wieder da und stellt bei den C-Junioren die beste Mannschaft im Kreis Mannheim. Gratulation auch seitens des gesamten Vereins für diese tolle Leistung und viel Erfolg in Walldürn.
 
Knutfest 2017 PDF Drucken E-Mail

 
Vorbereitung beginnt - Termine der Vorbereitungsspiele PDF Drucken E-Mail

18.01.2017 Die Vorbereitung beginnt am Dienstag, 24. Januar 2017

Um für die restlichen 14 Spiele der Rückrunde 2016/2017 gerüstet zu sein hat unser
Trainerteam den Vorbereitungsstart auf nächsten Dienstag, 24.1.2017 um 19.00 Uhr gelegt.
Jörg Finkler (Cheftrainer), Nico Pappagallo (Co-Trainer) und Max Klaaß (Torwart-Trainer)
werden das Team in den 5 1/2 Wochen bis zum 1. Verbandsspiel nach der Winterpause,
zum 5.3.2017 perfekt vorbereitet haben.

Folgende Vorbereitungsspiele sind bis jetzt terminiert:

28.01.2017  15.00 Uhr  beim SC 08 Reilingen  (KKL A1)

04.02.2017  14.30 Uhr  beim TSV Neckarau  (KKL A1)

11.02.2017  13.00 Uhr  beim TSV/Amicitia Viernheim(VL)

18.02.2017  15.00 Uhr  beim  SV Rohrhof  (KKL A1)

Weitere Spiele sind noch in der Planung.

 
Ergebnisse Vorrunde - Gutperle Cup in Weinheim PDF Drucken E-Mail

Hallenturnier in Weinheim  -   Ergebnisse Vorrunde

Gutperle - Cup 2017 der TSG Weinheim unser MFC Phönix 02 nimmt daran teil.
Ergebnisse Vorrundengruppe D

MFC Phönix 02 - TSV/A. Viernheim    1:1    Tor: Alexander Hanselmann

MFC Phönix 02 - VfL Neckarau          0:0

MFC Phönix 02 - SC Käfertal          Käfertal nicht angetreten

MFC Phönix 02 - TSG Lützelsachsen   1:1    Tor: Alexander Hanselmann

Wir haben uns damit für das Achtelfinale am 08. Januar 2017 qualifiziert.
Gespielt wird ab 18.00 Uhr in der Friedrich-Bonnhöfer-Schule in Weinheim
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 33